Im Internet werden Handytarife leichter erklärt

Handytarife sind oft nicht so leicht zu überschauen, auf jeden Fall für die Kunden. Denn nicht jeder Kunde versteht die Preise aller Anbieter, ohne sich diese erklären lassen zu müssen. So ist es auf jeden Fall in einem Ladenlokal, wo die Tarife sehr unübersichtlich sind. Im Internet werden die Handytarife wesentlich leichter erklärt, so kann jeder Nutzer sie auf Anhieb verstehen und auch überblicken. Noch leichter ist es im allgemeinen Preisvergleich. Dieser wird von einigen Anbietern im Internet kostenlos angeboten und die Kunden haben alle Preise auf einer Seite vermerkt. Der Preisvergleichsrechner ist so gestaltet, dass man alle Anbieter nebeneinander sehen kann und auch ihre Tarife. Mit einem Blick hat man ganz schnell den günstigsten Anbieter gefunden, bei dem man sein Handy erwerben möchte.

Preisvergleich bei Handytarifen für optimale Vertragsbindung

Bei Prepaid Tarifen und Internet-Vergleichern muss man darauf achten, dass Verträge und Prepaid Tarife im Internet getrennt behandelt werden.

Die Tarife für den Vertrag sehen somit ganz anders aus, als für die SIM Karte. Verträge werden dem Kunden viele geboten, aber alle sind unterschiedlich in ihren Preisen. So gibt es günstige Handy Bundles und auch einzelne Verträge, aber dennoch muss billig nicht gleich billig sein. Denn eines haben fast alle Anbieter gemeinsam, sie versuchen günstige Tarife auf einem Gebiet durch teurere Tarife in einem anderen Bereich wieder auszugleichen.
preisvergleicher

Deshalb muss ein Handybesitzer immer die Augen aufhalten und sollte einen Preis-Check auf jeden Fall durchführen. Man würde sich schon einige Wochen später ärgern, denn natürlich unterhält man sich auch unter Freunden über die Handytarife. Muss man dann feststellen, dass man viel zu viel für den eigenen Tarif bezahlt und dies auch noch für einen Vertrag, wird man lange Zeit darüber erbost sein. Da tröstet es möglicherweise ein wenig, dass viele Anbieter durch einen sicheren Anschluss an das Internet die Möglichkeit bieten, sich im Internet auszutoben. Egal, um was es dabei geht – von Online-Wörterbüchern, über Kampfstern Galactica, bis hin zu Rechtsberatungen ist dann alles im World Wide Web zu finden. natürlich finden Sie im World Wie Web auch Online Action Games und andere interessante Themen.

Preisvergleich bei Prepaid Karten

Natürlich kann man auch für die Prepaid Karte einen Preisvergleich durchführen. Dieser Vergleich ist ebenso wichtig, wie der für die Verträge. Denn auch wenn man eine Kostenkontrolle über sein Guthaben hat, so möchte man ja doch Geld einsparen. Die Tarife für die Prepaid Karte sind zwar recht human, aber warum nicht etwas einsparen, wenn es doch geht?

Im Internet wird man für den Prepaid SIM Tarife einige Anbieter vorfinden, die bei einer Prepaid Karte weiterhelfen können. Im Prepaidbereich liefern sich die Anbieter zwar eine Preisschlacht, was niedrige Tarife mit sich zieht, aber sparen ist immer möglich. Selbst Flatrates werden für Prepaid Besitzer angeboten, die wärmstens zu empfehlen sind, wenn man viel ins eigene Netz und in das deutsche Festnetz telefoniert. Mit nur einer Gebühr, braucht man sich keine weiteren Gedanken um sein Guthaben zu machen. Dies ist wirklich sehr praktisch.

Sein Zweithandy mit einer kostenlosen SIM-Karte ausstatten – so gehts

Das Neue ersetzt das Alte, diese Weisheit ist noch immer aktuell und liegt sicherlich ein Stück weit in der menschlichen Psyche verankert, da diese suggeriert, dass neue Dinge immer besser sind als die alten vorhandenen. Dies mag sicherlich in vielen Bereichen stimmig sein, doch bedeutet dies nicht automatisch, dass der Mensch für die alten Dinge keinerlei Verwendung mehr finden kann, nur weil er sich in gewissen Bereichen dem modernen Trend angeschlossen hat.

Für den Mobilfunkbereich gilt dies in ganz besonders großem Ausmaß, da neue Handys mit immer neueren Funktionen locken und das alltägliche Leben enorm bereichern können. Sicherlich mag es auch stimmen, dass mit dem neuen topmodernen Handy das alte Prepaid-Modell ausgedient zu haben scheint, doch kann eben jenes alte Prepaid-Handy noch sehr dienlich sein.

Sein Zweit-Handy mit einer kostenlosen SIM-Karte betreiben

Es ist Fakt, dass der Mensch nur einmal etwas wegschmeißen kann. Aus diesem Grund sollte sehr gründlich nachgedacht werden, bevor etwas dem Müll überantwortet wird. In der Welt der Technologie unterliegt es dem Trend, dass etwas, dass heute noch gut und modern gewesen ist, morgen bereits als veraltet angesehen werden kann.
Bei dem alten Prepaid-Handy jedoch findet sich mit Sicherheit noch ein Nutzen, da dieses mit einer kostenlosen SIM-Karte als kostengünstiges Zweit-Modell betrieben werden kann. Sei es als Einsteigerhandy für den eigenen Nachwuchs oder als Sicherheit für den Partner. Besonders dann wenn der Partner ein sogenannter „Technikmuffel“ ist, kann das alte Prepaid-Handy durchaus eine Bereicherung des Lebens darstellen. Sowohl bei Vodafone, E-Plus oder auch T-Mobile erhält der Vertragskunde sehr kostengünstig eine zweite SIM-Karte, die vollumfänglich ohne zusätzliche Grundgebühr genutzt werden kann.

Zumeist gilt lediglich ein Mindestumsatz von fünf Euro, der jedoch sehr schnell erreicht ist. Die Verbindungsgebühren für die Nutzung der Zweit-SIM entsprechen den Einsteigertarifen, sodass mit dem alten Handy eine sinnvolle Ergänzung zum Haupthandy geschaffen wird.

Auf welchem Portal kann man gratis SIM Karten bestellen?

Wo bestellt man sich im Internet eine Prepaid SIM Karte, lautet die Frage? Ein Vergleichsportal vergleicht Mobilfunkanbieter, wo man sich eine kostenlose Sim-Karte mit Guthaben bestellt werden kann.

Wie sieht so ein Angebot eines Mobilfunkanbieter wie netzclub aus?

netzclub prepaid angebot

Netzclub (gehört zu O2 Telefónica Germany) hat mit dem Sponsored Surf-Basic Tarif einen werbefinanzierten Tarif auf die Beine gestellt, bei dem jeden Monat 100 MB geschenkt werden.

Tarifmerkmale:

  • kostenlose Internet-Flat mit 100 MB Datenvolumen
  • 9 Cent pro Min./SMS in alle dt. Netze
  • kein Vertrag
  • kostenlos zu bestellen

Solche Angebote wie dem von netzclub oder die der O2 Freikarte eignet sich insbesondere für Personen, die ein zweites Handy haben und mit dem Handy weiterhin erreichbar sein möchte. Diese Methode: Sein altes Handy wieder zu aktivieren,  ist eine sehr beliebte Variante.

So einfach kann man sein Handy wieder freischalten lassen

Simkarten SicherheitMuss ein Handy freigeschaltet werden, kann diese Vorgehensweise bis zu 100 Euro oder noch mehr Kosten. Je nach Situation, ist es nämlich das Ziel des jeweiligen Anbieters, das Handy für andere Netze zu sperren. Es kann aber auch sein, dass das Handy gesperrt wird, weil mehrfach der falsche Code für die Freischaltung eingegeben wurde. Bei den meisten Geräten reicht es, dreimal hintereinander den falschen Code einzugeben und schon wird das Handy gesperrt. Der Anbieter, bzw. Netzbetreiber ist dafür verantwortlich, dass die SIM Karte dann nicht mehr funktioniert. Dann werden entweder ein PUK oder ein Superpin benötigt, damit das Handy wieder freigeschaltet wird.

PUK verloren
Ist dieser ganz besondere Code nicht verfügbar oder gerade nicht zur Hand, wird die Sache zum Problem. Ein Kundencenter kann Abhilfe verschaffen, wenn der jeweilige Anbieter angerufen wird. So wird ein neuer Code angefordert und mit der Post zugestellt. Ist es allerdings dringend, dass das geliebte Handy funktioniert, sollte man vorausschauend agieren und den Code so gut wie möglich aufbewahren.

Sollte ein Handy für eine andere SIM Karte freigeschaltet werden, sieht die Sache etwas anders aus. Je nachdem, spielt nämlich der feste Vertrag mit der Laufzeit bei einem Mobilfunktelefon (Beispiel: Maxxim.de) eine ausschlaggebende Rolle. Eine IMEI- Nummer wird deshalb fällig. Das bedeutet, dass der Akku herausgenommen werden muss, denn dieser ist zumeist genau dort zu finden. Alternativ ist es möglich, die Tasten #06# für die Abfrage zu drücken.

Simlock oder nicht?
Ein Code für das Entsperren wird dann notwendig, wenn es darum geht, das Handy zu entsperren. Zumeist gibt es aber eine kostenpflichtige Hotline beim Anbieter, die gewählt werden muss. Es ist von Anbieter zu und Anbieter unterschiedlich, wenn es darum geht, die korrekte Vorgehensweise dafür zu verfolgen. Sehr viele Handys müssen gar nicht freigeschaltet werden. Wenn eine Karte im selben Netz genutzt werden sollte ist es also kein Problem. Dabei geht es um den so genannten Simlock, der höchst wahrscheinlich nicht eingerichtet wurde.


Weitere Infos zum Thema findest du hier:
http://www.prepaid-wiki.de/index.php/Handy_entsperren